Patti Page —
How Much Is That Doggie In The Window
(Quelle)


Sein Leben ist voller Gefahren ...

Lümmel an der Macht

Warum wackelt der Schwanz mit dem Männchen?
Was fällt diesem Schlingel nur ein.
Warum wackelt der Schwanz mit dem Männchen?
Ich glaub’, der will irgendwo rein.

Ich kenn’ einen Mann, der weiß vieles,
ist schlau, so wie kaum einer sonst;
doch nichts davon bleibt ihm erhalten,
gerät dieser Esel in Brunst.

Warum wackelt der Schwanz mit dem Männchen?
Was fällt diesem Schlingel nur ein.
Warum wackelt der Schwanz mit dem Männchen?
Ich glaub’, der will irgendwo rein.

Sein Leben ist voller Gefahren,
gibt er diesem Lümmel die Macht.
Nichts kann ihn vor Unheil bewahren,
wird um den Verstand er gebracht.

Er jagt dann nach Bärchen und Kätzchen,
keinem Biber läßt er seine Ruh’.
Er hält immer Ausschau nach Schätzchen,
bei ’nem Goldfisch schnappt die Falle zu.

Warum wackelt der Schwanz mit dem Männchen?
Was fällt diesem Schlingel nur ein.
Warum wackelt der Schwanz mit dem Männchen?
Ich glaub’, der will irgendwo rein.


Deutscher Text von Ulrich Grey.
Hier veröffentlicht am 11.10.2021, zuerst veröffentlicht als Kommentar im Männermagazin
und im Gelben Forum am 22.09.2021.
Hier der Originaltext.

Sarah Lee Guthrie –
Golden River
(Quelle)


Ich liebe mein Lastenfahrrad, ...


The Real Kings Of Logistics
(Quelle)


... täglich bin ich unterwegs.

Grüner Teufelsbraten

Ich liebe mein Lastenfahrrad,
täglich bin ich unterwegs.
Das tut der Umwelt so gut.
Wenn ich früher vor mich hin trat,
ging mir das richtig auf den Keks
und ich bebte manchmal vor Wut.

Heute sind die Akkus billig,
darum gibt’s das Pedelec.
Damit fahre ich allen weg.
Sind die Fußgänger nicht willig,
sind sie reif für einen Schreck
und manche landen im Dreck.

Steht ein Opi mir im Wege,
ekelig und weiß und alt,
dann gibt’s für mich keinen Halt.
Wenn der alte Penner träge
am Straßenrand den Stock umkrallt,
ihn meine Klingel beschallt.

Ja, ich bin ein Teufelsbraten!
Voll korrekt und Grün und jung
und ich mach’ manchmal gern Stunk.
Ich bin nicht nur Grün geboren,
bin auch Grün hinter den Ohren.
Ich bin ja noch so blutjung.

Ich bin ja noch so blutjung.

Ich bin ja noch so blutjung.


Getextet von Ulrich Grey.
Hier veröffentlicht am 16.10.2021, zuerst veröffentlicht im Gelben Forum am 14.10.2021.
Hier der Originaltext.

Sensitive Souls –
Keep On The Sunny Side
(Quelle)


VON GREY –
Poison In The Water
(Quelle)


Musical Cabaret –
Tomorrow Belongs To Me
(Quelle)


... die Kaufkraft geht jetzt in die Knie.

Im Winter ist’s neblig und manchmal sehr kalt,
uns friert hier der Arsch ab, und wie!
Geh’ sterben, ist Dein Arsch weiß und alt.
Europa verendet nie.

Das Leben wird teurer, das soll auch so sein,
dem Hartzer ging’s zu gut wie nie.
Beim Bonzen stapelt sich Schein auf Schein.
Europa verendet nie.

Der Özdi liebt Öko und noch mehr den Hanf,
Hanfsamen ist gut für das Vieh.
Der Hartzer liebt veganen Steckrübenmampf.
Europa verendet nie.

Den Omikron-Impfzug, den lasse ich steh’n;
mit Opikron fahre ich Ski.
Und sollt’ Ich am Husten zugrunde geh’n:
Europa verendet nie.

Die Wirtschaft geht baden, die Preise bergauf,
die Kaufkraft geht jetzt in die Knie.
Statt Schnäppchen- gibt’s bald nur noch Häppchenkauf.
Der Euro verendet nie.


Getextet von Ulrich Grey.
Hier veröffentlicht am 01.01.2022, zuerst veröffentlicht im Gelben Forum am 30.12.2021.
Hier der Originaltext.

Augsburger Puppenkiste –
Das Urmellied - Urmel aus dem Eis
(Quelle)


„Hamsterkäufe sind nicht nötig“, sagt die Politik.

Aprilscherz? Na klar!
Es drängt!

Ob im A*di oder P*nny oder ED*KA,
alles was wir sehr begehren, ist baldschon nicht mehr da.
Ob im A*di oder P*nny oder ED*KA,
alles was wir nötig brauchen, ist bald wirklich nicht mehr da.
Und statt Klopapier in Mengen, gibt es nur noch Katzenstreu.

Jeder Hamster auf der Erde
stopft die Backen voll.
Alle Hamster in der Herde
wissen, was das soll.

Weizenmehl und Speiseöle, Senf und Klopapier,
Diesel, Sprit und Blauen Zusatz gibt es demnächst nicht mehr hier.
Diesel, Sprit und Blauen Zusatz gibt es demnächst nicht mehr hier.

Alle Hamster auf dem Felde
füllen ihren Bau,
denn mit krankem Euro-Gelde
zahlen müssen, ist nicht schlau.

„Hamsterkäufe sind nicht nötig“, sagt die Politik.
„Lieferketten reißen niemals und es gibt auch keinen Krieg.“
„Lieferketten reißen niemals und es gibt auch keinen Krieg.“

Doch der Hamster hamstert weiter und weiß ganz genau:
Alles, was er jetzt noch hamstert, hat der Nachbar nicht im Bau.

Jeder Hamster, der bei Sinnen,
spürt ’nen inn’ren Drang.
Und legt sich für alle Fälle einen kleinen Vorrat an.
Und legt sich für alle Fälle einen kleinen Vorrat an.

Huiiiii ...


Getextet von Ulrich Grey.
Hier veröffentlicht am 24.04.2022 in einer überarbeiteten Fassung,
zuerst veröffentlicht im Gelben Forum am 01.04.2022.
Hier der Originaltext.

Loretta Goggi –
Maledetta Primavera
(Quelle)


Dünger muß man heute suchen!

Dorfrocker & Einfach Bauer
Ich fahr Gülle
(Quelle)


Was mir am Frühjahr so stinkt, ...

Frisch und jung

Was mir der Frühling so bringt,
sind nicht nur Frühlingsgefühle.
Was mir am Frühjahr so stinkt,
das ist die Gülle.
Die verdammte Hühnergülle.

Das laute Stadtleben war ich so leid,
suchte und fand auf dem Land meinen Liebsten.
Doch ich merkte nach kurzer Zeit:
Er liebt die Gülle,
leidenschaftlich fährt er Gülle.
Er fährt die Gülle
und er läßt mich oft allein.

Ja, nur mit ihm möchte ich leben,
würde es nur dieses braune Gold nicht geben.
Es tut so weh (eh eh).
Ich kann mich ihm nichtmehr hingeben.
Er riecht nach Gülle,
riecht so sehr nach Hühnergülle,
trotz Hektarfülle,
kann ich das einfach nicht mehr tun.

Soll ich zurück in die Stadt?
Meinen Traum vom Landleben begraben?
Er hat mein Jammern so satt!
Ich darf nicht Fluchen!
Dünger muß man heute suchen!
Denn dieses jauchen,
hält den Boden frisch und jung.

Ja, nur mit ihm möchte ich leben,
würde es nur dieses braune Gold nicht geben.
Es tut so weh (eh eh eh eh eh eh).
Ich kann mich ihm nichtmehr hingeben.
Er riecht nach Gülle,
riecht so sehr nach Hühnergülle,
trotz Hektarfülle,
ich kann das einfach nicht mehr tun.

Er fährt die Gülle.
Die gibt's noch in großer Fülle,
auch seine Hülle
hat davon was abgekriegt.

Sie ist noch da!
Keine Pipeline ist vonnöten.
Die Hühnergülle,
die verdammte Hühnergülle,
die Hühnergülle,
hält den Boden frisch und jung.


Getextet von Ulrich Grey.
Veröffentlicht am 08.05.2022.
Hier der Originaltext.

Caterina Valente hat die deutsche Fassung gesungen.

Loretta Goggi —
Cibù Cibà (Il Jolly,1970)
(Quelle)


Ich ging vor kurzem noch zur Schule, ...

Blaumachen

Bla ...

Ich ging vor kurzem noch zur Schule,
heute sitze ich im hohen Hause.
Die Partei hat mich sehr gefördert, denn ich bin eine Frau!

Ich bin ganz gewiß kein scheues Reh,
meine Bühne ist die Welt.
Jede Inszenierung mit mir ist eine große Schau.

Im Bundestag, im bunten Bundestag,
da sitze ich jetzt drin, als Influencerin.
Der Bundestag, der bunte Bundestag:
Früher war’n die blau, heute sind wir Frau.
Bei dem Job gibt es richtig Moos.
Wird der Stress zu groß, machen wir mal blau,
auf unseren Partys ist immer was los.

Bla ...

Wenn wir stänkern und provozieren,
haben wir nichts zu verlieren,
denn das Wahlvolk ist viel zu träge für Stunk und Radau.

Wenn wir blödeln und Possen reißen,
auf das dumme Wahlvolk lachen,
zeigt das ganz genau: Die Kreativität der Frau!

Im Bundestag, im bunten Bundestag,
da sitze ich jetzt drin, als Influencerin.
Der Bundestag, der bunte Bundestag:
Früher war’n die blau, heute sind wir Frau.
Bei dem Job gibt es richtig Moos.
Wird der Stress zu groß, machen wir mal blau,
auf unseren Partys ist immer was los.

Bla ...

Bla ...


Getextet von Ulrich Grey.
Hier veröffentlicht am 16.05.2022, zuerst veröffentlicht im Gelben Forum
am 15.05.2022.
Hier der Originaltext.
Loretta Goggi und Ljubka Dimitrovska haben eine deutsche Fassung veröffentlicht.